Kraftfutter einsparen – mehr verdienen

Viele Schweizer Milchviehhalterinnen und -halter setzen bei der Produktion variable Anteile an Frischgras und Kraftfutter ein. Agroscope-Forschende konnten jetzt zeigen, dass man eine sehr gute Wirtschaftlichkeit erreichen kann, wenn man weitgehend auf Frischgras setzt. Dadurch lässt sich die Milch um einen Viertel bis einen Drittel günstiger produzieren. Die grössten Einsparungen ergeben sich beim Kraftfutter. https://www.agroscope.admin.ch/agroscope/de/home/aktuell/medieninformationen/medienmitteilungen.msg-id-70695.html

Gewässerverschmutzern den Geldhahn abdrehen

Ein Punkt in der Trinkwasserinitiative ist allerdings bedenkenswert. Heute erhalten Bauern für ökologische Leistungen Direktzahlungen, und im Aktionsplan soll der Verzicht auf Herbizide ab 2020 mit zusätzlichen Direktzahlungen gefördert werden. Die Initiative kehrt den Anreiz um: Wer weiter Pestizide einsetzt oder prophylaktisch Antibiotika verabreicht, soll keine Subventionen mehr erhalten. Statt ein Bonus für Umweltleistungen ein […]