Spiegel online

Aktuelle Studie: Glyphosat soll Ursache für Bienensterben sein

Das weltweite Bienensterben beunruhigt viele Menschen. Eine neue Studie will nun einen Grund gefunden haben.
Das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat gehört zu den umstrittensten Chemikalien unserer Tage. Entwickelt wurde es vom ursprünglich amerikanischen, kürzlich von Bayer übernommenen Unternehmen Monsanto – und es steht im Verdacht, schädigende Nebenwirkungen zu haben. Versuche, es verbieten zu lassen, scheiterten zuletzt aber – es fehlten stichhaltige wissenschaftliche Belegen dafür, dass Glyphosat Krebs verursachen oder Insekten sterben lassen könnte.

Zum Artikel

Bitte teilen:

Facebook